Montag, 6. Februar 2017

Frauen von Standing Rock

27. November 2016 - von www.wildmohnfrau.at


FRAUEN von Standing Rock - geschrieben von MAGELION MOON

"Heute Abend waren die Frauen aufgestanden und führten die vordersten Reihen, und ich fühle mich geehrt, mit meinen einheimischen Schwestern und Ältesten zu stehen. Wir schlossen die Brücke, wo die Gräueltaten vom Sonntage stattfanden. Anfangs wurden wir zurückgehalten von unseren Männern, die Angst hatten um uns, wenn wir zur Front gehen. Es war Zeit für die Frauen zu führen und für die Männer zu vertrauen und zu schützen. DAPL erlaubte uns, den ganzen Weg zur Barrikade zu gehen.


"Ich war eine der wenigen, die die Ehre hatte, an der Front im Dienste und im tiefen Gebet zu sein, wir weinten auf dem Boden, wir boten der anderen Seite unsere bedingungslose Liebe als Frauen an. Massen von Frauen standen dahinter in Stille und die Männer dahinter schlossen den Kreis. Die Kraft dieses Schweigens ermöglichte es unseren Vorfahren völlig präsent zu sein bei unser Absicht.“

"Wir erhielten die Erlaubnis des Armeekorps, auf die andere Seite des Flusses zu gehen und eine Wasserzeremonie abzuhalten. Dies war das erste Mal, dass der Zugang friedlich gewährt und sogar von den Offizieren unterstützt wurde. Wir alle standen und setzten uns ein heute für die Menschlichkeit/Humanität. Das Matriarchat steigt, nicht mit Straßensperren, jedoch vorwärtsstrebend wie die Flüsse. Wir vereinten uns als Frauen heute. Ich weiß, ich sagte, der andere Tag war der mächtigste meines Lebens, aber dann geschah dies heute.“

"Heute haben wir an unsere Schwestern und ihre Kraft geglaubt, dass wir Frieden zu dieser Bewegung in Standing Rock bringen können, wir glaubten an unsere vereinte Vision ... und wir wurden unvorstellbar belohnt."

(Übersetzung Kornelia Senzenberger)



Foto: Arapata TeMaari Aiono


                                                                                          
WOMEN from Standing Rock - written by MAGELION MOON, 27 November 2016:

"Tonight was the first all women lead action to the front lines. I am honored to stand with my indigenous sisters and elders. We filled the bridge where Sundays atrocities took place. At first we were held back by the men who were afraid to let us go through. But they quickly saw the truth at hand. It was time for the women to lead and them to trust and protect it. DAPL allowed us to walk all the way to the barricade.

"I was one of the few who was honored to be at the front in service with media and in deep prayer. We wept on the ground there, we offered the other side our unconditional love as women. Masses of women sat behind this in complete Silence with the men standing behind. The power of that silence allowed our ancestors to be fully present with us.

"We were granted permission by the army corps to go down on the other side of the river and have a water ceremony. This was the first time the access had been peacefully granted and even supported by the officers. We all stood in our humanity today. The matriarchy is rising, not without its roadblocks, but we push on, like the river. We united as women today. I know I said the other day was the most powerful of my life, but then today happened.

"Today we believed in our sisters and their power to bring peace to this movement, we believed in our combined vision.. and we were unimaginably rewarded."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen